Synode Vom 14-16.05.

Sr. Isolde Schneider, FS

Fand die vierte Vollversammlung der Synode in Koblenz statt. Die Empfehlungen zur Beratung des Bischofes nehmen so langsam und Sicher Gestalt an,es wird ein breit gefächertes Bild werden dass die Menschen heute sucht. Es ist ein Ringen und Suchen, Wie heute Kirche sein ?

Volkskirche von früher ein Auslaufmodell ? Hat sich die Botschaft unseres Herrn Jesus Christus verändert ? Ich habe mir ein Bild der auftauchende und untertauchende Kirche gemacht,die aber dennoch Stabilitas hat und ein pulsierendes Herz unseres Glaubens und Erlösers. Christen brauchen einen festen Platz wo Sie Glauben und Leben lernen können, die untertauchende Kirche- Sie ist der Sauerteig das alles durchzieht und wächst. Wir müssen das Christentum dort hin bringen wo wir sind, zb in unsere Arbeitswelt als Leitgedanke, Betriebsseelsorge und bekennende Christen. Die Sachkommissionen  beziehen sich  auf alle Dinge des kirchlichen und menschlichen Lebens und wir sind dann noch lange nicht fertig. Wir wollen kein Überstülpen, sondern es geht darum neue Wege auszuprobieren, nicht weil die alten schlecht wären,aber die heutige Zeit fordert  andere Überlegungen.
Verkündigen wir doch die frohe Botschaft und laden Menschen zur Nachfolge ein. Neue Wege zu suchen und zu gehen, geht vielleicht nicht ohne Verletzungen,die aber sicherlich nicht gewollt sind. Neue Wege gehen nicht ohne Schwierigkeiten, wir sind Schwierigkeiten nicht gewohnt als eine Herausforderung zu sehen, die vielleicht auch zu einer Verbesserung führen können. Die Ziele werden auch nicht direkt klar zu sehen sein, es ist ein ausprobieren mit Menschen die guten Willens sind. Wir Synodalen und auch der Bischof  hoffen dass  viele   mit gutem Willen  auf dem Weg sind um der Kirche von morgen ein Gesicht zu geben-dass  der Kern unseres Glaubens neu entfacht wird und frei macht, ohne das Evangelium zu verändern wollen.